Archiv

Dieser Blog

Mit freundlicher Unterstützung von www.myblog.de habe ich diesen wunderbaren Blog errichtet. 1A und kinderleicht und nur weniger als EINER Minute. TOP.

Aber Schleichwerbung bei Seite.

Ich denke es ist am einfachsten und auch am informativsten, wenn ich hier so ein Blog erstelle und darin meine verschiedenen Eindrücke und Erfahrungen poste.
Ob es in regelmäßigen Abständen passiert, kann ich leider noch nicht wissen, kommt auf die Internetzugriffe an.

Wen es interessiert, ist gerne eingeladen so mich auf meiner Reise zu begleiten.

17.9.13 16:06, kommentieren

Die Reise

Die Reise beginnt am 20.9.2013 in Frankfurt. Mit der ehemaligen Klassenkameradin und Kollegin Selina Rasch, fliegen wir über Abu Dhabi nach Sydney. Eine ziemlich lange Flugreise steht uns da bevor. Wir kommen am Samstagabend dort an.

Dort abgeholt werden wir hoffentlich von einer Reiseorganisation abgeholt und in ein Hostel gepackt.
Hier verbringen wir unsere ersten 2 Wochen und haben in der ersten verschiedene Programmpunkte:

- kleine Stadtrundfahrt/-führung
- verschiedene Kurse, damit man in Australien Alkohol an Bars ausschenken darf
- andere Backpacker kennenlernen
- Pub Crawling
- Eröffnen von verschiedenen Konten und Nummern
- und vieles mehr


Für den Anfang sind wir also sehr gut untergebracht und wir werden sehr gut auf die kommenden Wochen und Monate vorbereitet.

17.9.13 16:14, kommentieren

Flug und Ankunft

Meine Tante und meine Eltern haben mich nach Frankfurt begleitet. Wir sind, trotz schlechtem Wetter und Berufsverkehr, gut durch gekommen.

Dort angekommen, mussten wir erst einmal Warten. Nach kurzer Zeit ist auch Selina inkl. Anhang im Terminal 3 angekommen.

Bei der Gepäckabgabe gab es die ersten Komplikationen. Die Selina hatte eine Zahl in der Reisepassnummer zu viel und somit mussten wir hier zum ersten mal warten.

Bevor es in den Transitbereich geht, stärkten wir uns beim Mc'es und drückten ein paar Tränen aus den Augenhöhlen.



Der Flug nach Abu Dhabi war nicht so schlimm, wie erwartet. Es gab verschiedene Filme, wie Fast & Firious 6 oder Iron Man 3, oder TV-Serien, die man sich über Kopfhörer auf einem etwas schlecht belichten Bildschirm angucken konnte, aber auch verschiedene Musikrichtungen wurden angeboten, auch deutsche.

In Abu Dhabi ging es kurz ins Terminal und anschließend wieder durch die "guten" Sicherheitsgrenzen in den Transitbereich (teilweise sind die Leute direkt hintereinander durch den "Pisper" gegangen, und bei beiden hat er angeschlagen, aber nur der letzte musste zurück und wurde kontrolliert)

Nach Sydney waren es nun nur noch 13 Stunden. Hört sich lang an, ist auch lang, aber ging gut vorbei. Man konnte gut schlafen und mit den Filmen und der Musik überlebte man auch das.

Im australischen Flughafen wurden wir dann abgeholt und zum "Wake Up" Hostel gefahren.

Wir sind in einem 10-Bett-Zimmer untergebracht und wurden herzlich von den französisch-sprechenden Mitbewohner empfangen.
Einige Deutsche haben wir auch schon gesehen und haben durch sie auch weitere lockere Leute kennengelernt.

Unser Zimmer ist anscheinend ein kleiner Mittelpunkt, es kommen ständig Leute rein und raus. Hm... eigentlich ganz lustig, aber wie lange noch?

Der Abend wird jetzt genüsslich genutzt, um die Leute kennen zu lernen und verschiedene wichtige Dinge zu erfahren.

Bis die Tage

21.9.13 15:43, kommentieren

Sonntag, den 22.09.13

Am Sonntag trafen wir uns morgens an der Rezeption mit der Maike und der Clara, um ein kleinen Stadtrundgang zu machen. Clara kommt aus Holland und war bis dahin eine Zimmergenossin von der Maike. Da sie schon einige Zeit hier ist, zeigte sie uns das Coles und den Weg zur Habour Bridge und zum Opera House. Anschließend gingen wir in den Botanic Garden, um ein wenig zu chillen und an unserem Tein zu arbeiten.
Dort trafen wir dann eine Frau, die von einer kleineren Menschenmenge umgeben war. Für einen guten Zweck ließ sie sich ihre schulterlangen Haare komplett abschneiden. - Nicht schlecht.

Zum Nachmittag hin, bekamen wir die Idee zum Manley Beach zu fahren.
Für 7$ fuhren wir mit der Fähre dort hin. Manley Beach ist ein schöner Ort mit vielen Menschen, die am Feiern sind. Als es dann dunkel und kalt wurde, fuhren wir auch Heim.

Am Hostel angekommen, gingen wir dann ein bisschen aus.

29.9.13 12:12, kommentieren

Montag, den 23.9.13

Am Montagmorgen trafen wir uns im „Ultimate Oz“ Hauptquartier, um das Wochenprogramm zu bekommen und um einen Stadtrundgang zu machen. Wir legten ein paar Kilometer zurück und sahen ein paar Sehenwürdigkeiten, wie zum Beispiel die National Gallery, Habour Brigde oder ein Einkaufzentrum, das bei Backpacker beliebt ist.
Das Ende war am Opera House, wo wir (Selina, Maike, Andrea und ich) uns von der Gruppe trennten. Andrea ist auch eine deutsche Staatsbürgerschaftsinhaberin, die wir im Hostel kennengelernt haben.
Leider waren wir nach dem Tagesausflug ziemlich müde und machen dann doch nichts.

29.9.13 12:14, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung